Projektbeschreibung

InteroSens – Interozeption und soziale Entwicklung bei Säuglingen

LeitungUniv.-Prof. Dr. Stefanie Höhl (Universität Wien)
Projektpartner*innenProf. Manos Tsakiris (Royal Holloway University of London), Prof. Chiara Turati (Università degli Studi di Milano-Bicocca), Dr. Ezgi Kayhan (Universität Potsdam)
Mitarbeiter*innenMarkus Tünte, MSc (Universität Wien)
Laufzeit2020 - 2023
Kontakt stefanie.hoehl@univie.ac.at; markus.tuente@univie.ac.at

 

Körpereigene Signale wie Herzschlag und Atmung haben eine große Bedeutung für die Wahrnehmung der Emotionen anderer Menschen bei Erwachsenen, indem Sie eine Trennung zwischen Selbst und Anderem ermöglichen. Allerdings gibt es kaum Erkenntnisse dazu, wie sich die Wahrnehmung körpereigener Signale in der frühen Kindheit entwickelt, und wie dies mit der Entwicklung eines Verständnisses von Emotionen anderer zusammenhängt. In diesem longitudinalen Projekt untersuchen wir die Entwicklung der Wahrnehmung körpereigener Signale in den ersten 18 Lebensmonaten und Ihre Rolle für das frühe Verständnis der Emotionen anderer Menschen.  

Dieses Projekt wird vom Wissenschaftsfonds (FWF) – Projeknummer 33486-B gefördert.